Zum Inhalt springen

8. Mai – Tag der Befreiung

Am 08. Mai, dem Tag der Befreiung, ruft das ABWV (Antifaschistische Bündnis für ein weltoffenes Vogtland). dazu auf, dem Ende des zweiten Weltkriegs und damit dem Ende der verbrecherischen Diktatur der Nationalsozialisten zu gedenken. Für Millionen Opfer dieses verheerenden, von Deutschland entfesselten Krieges bedeutete der 8. Mai 1945 das Ende des unmenschlichen NS-Terrors, der Verfolgung, der Unterdrückung und des industriellen Massenmordes.

Der 08. Mai markiert den Sieg über eine barbarische Ideologie und ist daher ein Tag der Freude und des Feierns. Eigentlich. Denn der 08. Mai muss auch in die Zukunft weisen. In diesen Zeiten, in denen erneut ein verbrecherischer Krieg herrscht in Europa, finden wir es wichtig, sich klar zu positionieren.

Wir verurteilen den Krieg Russlands gegen die Ukraine. Wir verurteilen die Versuche der russischen Propaganda, den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg in eine Reihe mit dem Krieg gegen Nazi-Deutschland zu stellen und den Tag der Befreiung derart zu missbrauchen. Wir ergreifen Partei.

Denn: Wer in Situationen der Ungerechtigkeit neutral bleibt, stellt sich auf die Seite des Unterdrückers.

Der 08. Mai muss ein Tag sein, an dem man sich vergegenwärtigt, dass es gerade in der heutigen Zeit dringend notwendig bleibt, jeder Form von Nationalismus, Imperialismus, Rassismus, Geschichtsrevisionismus und Antisemitismus aktiv entgegen zu treten. Und gerade deswegen wollen wir mit euch gemeinsam unseren Blick nach Osteuropa richten, uns mit linken Perspektiven in der Ukraine, in Russland, den baltischen Staaten und anderswo beschäftigen und solidarisieren und den Krieg Putins als das Begreifen was er ist: ein neoimperiales, verbrecherisches Großmachtstreben, in dem ein Menschenleben nichts zählt.

Nie wieder Krieg heisst nicht stillschweigender Pazifismus sondern: Kampf der Barbarei!

Wir treffen uns am 08. Mai 2022 ab 13:30 auf der Friedensbrücke in Greiz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.